KIF445:Arbeitskreise

Aus KIF
Wechseln zu: Navigation, Suche


Im Abschlussplenum werden alle Inhalt- und Arbeits-AKs für die Slides bedacht, ein Opt-Out ist möglich mit | vorstellung=false . Kultur- und Spaß-AKs werden nicht automatisch übernommen, ein Opt-In ist möglich mit | vorstellung=true .

Inhalt- und Arbeits-AKs

Für eher ernsthafte Arbeitskreise, -kringel und -punkte ist dieser Abschnitt da.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Überarbeitete Gremienmenschen Franzi - TU Ilmenau n>3 Nicht gleichzeitig mit meinen Diensten :P 2h +-
Beschreibung: Dies ist ein Folge AK, auf Wunsch auf der KIF 44,0.
Umsetzung Bologna-Reform in Deutschland/Diplom-Einführung Franzi - TU Ilmenau n>3 Nicht gleichzeitig mit meinen Diensten und sinnigerweise vor der Reso-Deadline 2h
Beschreibung: Hier soll die vertagte Resolution von der KIF 44,0 behandelt werden.
QM - aber richtig Franzi - TU Ilmenau n>3 Nicht gleichzeitig mit meinen Diensten 2h
Beschreibung: Seit einem Jahr gibt es neue Europäische Standards und Richtlinien für die Qualitätssicherung. Auf deren Grundlage sollen die Akkreditierungsrichtlinien angepasst werden. Ich würde gerne Ergebnis-offen darüber diskutieren, wie auf Grundlage dieser neuen Standards ein besseres QM aussehen könnte.
Orga-AK Die Orga - TU Ilmenau n>3 Dann 2h
Beschreibung: Was man als Orga einer KIF beachten muss
Einführung KIF e.V. Fabian oder andere Vereinsmenschen n>0 Donnerstag oder Freitag 1h
Beschreibung: Die Gründung des KIF e.V. liegt nun schon einige Jahre zurück. Während der KIF 44,0 wurde deutlich, das vielen Kiffels nicht genau klar ist, warum der Verein existiert, was seine Aufgaben sind und wie man den Verein unterstützen kann. Daher wollen wir auf der KIF 44,5 einen kleinen AK anbieten, in dem wir genau diese Dinge erklären und eure Fragen beantworten wollen.
KIF e.V. Mitgliederversammlung Felix Mitglieder und Interessierte Samstag 05.11.2016 15:00 s.t. 2h
Beschreibung: Mitgliederversammlung des Förderverein der KIF e.V.. Die komplette Einladung inklusive Tagesordnung gibt es auf der AK-Seite.


Austausch AK E-Zigarette Benutzer:Clemens - LMU n>3 egal 1h
Beschreibung: Ein Austausch AK wie an eurer Uni mit E-Zigaretten umgegangen wird.


Englische Sprache im Informatikstudium Claas - TU Darmstadt n>3 Nicht gleichzeitig mit einem meiner anderen AK's, nicht parallel zu Bologna-Diplom-AK 2h
Beschreibung: Wie viel Englisch soll/kann/muss im Informatikstudium gefordert und gefördert werden und wie kann man Studierende auf eine Wissenschaft, in der Englisch die Verkehrssprache ist, vorbereiten?
Informatik-Lehrpläne in den Schulen Claas - TU Darmstadt n>3 (gerne dringend viele Lehrämtler*innen und Pädagogik nahe Kiffels Nicht gleichzeitig mit einem meiner anderen AK's, nicht parallel zu Bologna-Diplom-AK 2h (potetntiel länger)
Beschreibung: Mehrfach endeten vergangene KIF's mit der Erkenntnis, dass Schulen bei der Vorbereitung auf das Informatikstudium versagt haben. Mein Ziel wäre es, zu sammeln, was wir uns von einer modernen Schulausbildung zu informatiknahen Themen vorstellen würden und eine Richtlinie/Empfehlung zu erarbeiten, wie wir uns zukünftige Lehrpläne vorstellen. Dabei wollte ich mir auch alte AK's und Resos zum Thema anschauen.
Fachschaften und die Freie Wirtschaft Claas - TU Darmstadt n>3 Nicht gleichzeitig mit einem meiner anderen AK's, nicht parallel zu Bologna-Diplom-AK 2h
Beschreibung: An der TU Darmstadt bekommen wir viel Firmen-Spam. Ich wette, dass das an anderen Universitäten nicht anders ist. Für manche Veranstaltungen (z.B.: die KIF) brauchen wir Firmen allerdings als Sponsoren. Ich würde gerne diskutieren, wie eine gute Kooperation mit Firmen als Sponsoren und Werbeträgern aussehen und wie Sponsoring für beide Seiten (Fachschaft/gruppe und Firma) gewinnbringen sein kann.
Flüsterfuchs, nein Danke! joke beliebig, idealerweise früh genug, dass der vorschlag des aks noch für das abschlussplenum verwendet,vor Resodeadline, NICHT 9:00 Uhr morgens 2h
Beschreibung: Der Flüsterfuchs wird auch als Gruß der türkischen Fascho-Bewegung Graue Wölfe verwendet. In diesen AK will ich aufzeigen, warum ich daher die Verwendung des Flüsterfuchs problematisch finde und über mögliche Alternativen diskutieren.
Web Of Trust Einführung Timo n deutlich vor Web Of Trust Keysigning 2h
Beschreibung: Einführung in Krypto für neue
Web Of Trust Keysigning Timo n deutlich nach Web Of Trust Einführung O(n)=2h
Beschreibung: Keysigning via https://kif.fsinf.de/wiki/Keytabelle
Össiland Rönä - TU Graz Interessierte am Nachmittag 1h
Beschreibung: Wie funktioniert die Hoschulvertretung in Österreich.
Öffentlichkeitsarbeit der KIF joke beliebig, idealerweise früh genug, dass der vorschlag des aks noch für das abschlussplenum verwendet,vor Resodeadline, NICHT 9:00 Uhr morgens 2h
Beschreibung: Der Prozess unsere Resos in die Öffentlichkeit zu tragen ist in vielerlei Hinsicht nicht optimal. In diesen AK soll überlegt werden, wie das verbessert werden kann.
Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS)-Beteiligung der KIF joke (TU Braunschweig) n vor Resodeadline, NICHT 9:00 Uhr morgens, nicht paaralel zu Studiengebühren in bawü 2h
Beschreibung: Die KIF ist laut Webseite des ABS Bündnispartner. Auf der Mailingliste der KIF konnte sich zwar keine*r unserer Altnäsen*innen an den Beitritt erinnern, wir wurden aber zur letzten Vollversammlung eingeladen. In diesen AK soll darüber diskutiert werden, ob und wie die KIF sich in Zukunft am ABS beteiligt. Am Ende soll eine Empfehlung und/oder Resolution zur Beschlussfassung durch das Abschlussplenum vorbereitet werden. Da der AK auf der letzten KIF an viel zu wenig Teilnehmenden krankte, ist dies ein neuer Anlauf
Resolutionsdiskussion Stefan n>3 nach der Reso-Deadline Open-End bis 18:30Uhr
Beschreibung: Auf den letzten beiden KIF's hat sich gezeigt, dass es sinnvoll ist, über Resolutionen zu diskutieren, nach der Reso-Deadline und vor dem Abschlussplenum. Das soll hier geschehen.

(Übernommen aus den AK-Wünschen)


Tabus, Zensur, Political Correctness und Social Justice cyriax n+m beliebig bis ich weine
Beschreibung: Eine Gegenposition zu Themen wie Genderung oder auch jokes Flüsterfuchs (sorry, nicht persönlich gemeint) einzunehmen ist in unserer Subkultur oft schwierig. Trotzdem sollte eine kritische Auseinandersetzung mit den dahinter stehenden Gruppeninteressen nicht komplett durch den auf uns ausgeübten sozialen Druck unterdrückt werden. Vor allem wenn unter der Fahne der Antidiskriminierung einen Machtkampf austragen wird, sind solche Gegenpositionen wichtig. Ich würde gerne diskutieren, wie zwischen tatsächlichen Problemen und externer Kontrolle unterscheiden werden kann und wie man mit Leuten umgeht, die externe Interessen bewusst oder unbewusst in eine Gruppe hineintragen.
Prüfungsregularien, Abmeldefristen, keine Beschränkung der Fehlversuche? johnny (TU Darmstadt) (ursprünglich Stefan ) n vor der Resodeadline 2h
Beschreibung: Immer wieder gibt es Diskussionen darüber, Abmeldefristen zu minimieren oder das Nichterscheinen als Abmeldung zu werten. Für Studis könnte das zuweilen sehr angenehm sein. Andere sind dagegen und befürchten, dass ohne feste Regularien Studis nicht zum nötigen Maß an Selbstorganisation gezwungen werden. Ich möchte hier einen Erfahrungsaustausch veranstalten: Welche Regularien gibt es wo? Wie sind die Erfahrungen mit Deregulierung? Im Idealfall kommen wir am Ende zu einer einheitlichen Position und können dieses Maß an Regulierung für alle Unis in einer Resolution fordern.
Internationalisierung zentraler Einrichtungen Joman n beliebig 2h
Beschreibung: Wir habe bei uns am Fachbereich einen internationalen Studiengang, aber fast alle Webseiten der Hochschule sind nur auf Deutsch verfügbar. Insbesondere sind auch die Systeme die zur Einschreibung und Registrierung benötigt werden teilweise nur auf Deutsch verfügbar. Eigentlich möchte ich in diesem AK nicht wissen, wie schlecht es an anderen Hochschulen und Universitäten aussieht, sondern herausfinden, welche Schritte erforderlich sind, um eine bessere Übersetzung zu erreichen.
Vom Fachkräftemangel und anderen Dingen, die der Akademisierungswahn nicht behebt Stiefel n beliebig, aber nach Möglichkeit nicht gleichzeitig mit den AKs zu Internationalisierung (von Claas und Joman) und Claas' AK zu Informatik-Lerhplänen an Schulen 2h
Beschreibung: Als Verfechter der Einstellung, dass die Kernaufgabe von Universitäten eigentlich die Ausbildung von Wissenschaftlern ist, stößt mir immer bitter auf, wenn ich lesen muss, dass eine höhere Akademisierungsquote das magische Allheilmittel gegen den ominösen Fachkräftemangel in Deutschland sein soll. Dabei werden meiner Ansicht nach viele nationale Besonderheiten im Bildungssystem (primär das eigentlich etablierte System der dualen Berufsausbildung) entweder abgewertet oder völlig vernachlässigt. Ich möchte daher im Rahmen dieses AKs eine Grundlagendiskussion darüber führen, welche Kompetenzen durch welche (Hoch-)Schulformen eigentlich vermittelt werden sollten, um mir ein Bild davon machen zu können, welche Ansichten zu dieser Thematik noch existieren und welche Argumente welche Seite stützen.
Cyber™peace Stefan Möglichst Leute, die ein bisschen im Thema drin sind und sehr gerne Leute, die sich sehr gut mit Netsec auskennen. Lange vor der Resodeadline, nach der Podiumsdiskussion könnte etwas länger werden, sagen wir mal 4h
Beschreibung: Auf der KIF 44,0 gab es einen AK zum Thema "Cyberpeace", damals haben wir uns einem Aufruf des FIfF e.V. angeschlossen. Es wurde eine Bundestags-Resolution formuliert, die auf einige Resonanz gestoßen ist. Die in den Antworten aufgeführten Argumente sind häufig nicht stichhaltig. Mein Ziel in diesem AK ist es, eine weitere (Antwort-)Resolution zu formulieren, die gezielt auf die dort gemachten Argumentationen eingeht und sie wiederlegt. Als Informatiker*innen sind wir in der Pflicht, uns dafür einzusetzen, dass es möglichst kein Digitales Wettrüsten gibt und dass Digitale Waffen durch einen Völkerrechtsvertrag verboten werden.
Vernetzung Chaos Communication Congress Magic so viele möchten flexibel 2h
Beschreibung: Wie beim letzten mal angesprochen wärs cool, wenn wir uns hier vernetzen was man vielleicht gemeinsam vor Ort machen könnte und ggf. Erfahrungsaustausch betreffend Anträge schreiben machen.
AK KifKoMa alle n>2 Samstag letzer Slot (@Orga bitte berücksichtigen) beliebig
Beschreibung: No pun intended. Wünsche und Anträge für die nächste Kif/Koma Regensburg und Absprache für gemeinsamkeiten zwischen Kif und Koma.
Ehrenamtsqualifikationen im Beruf Konstantin (RWTH) beliebig 2h
Beschreibung: Diskussion/Austausch/Selbsthilfegruppe: Wie verkaufe ich meine Erfahrungen, die ich im Ehrenamt (Fachschaft/...) gemacht habe, bei der Jobsuche (TODO: hübschere Beschreibung)

Es wäre super, wenn Leute dabei wären, die tatsächlich Erfahrung damit haben, das zu tun.


Android Programmierung für Schnuppertage u.Ä. Guhlius $n_1$ $n_2$ 2h
Beschreibung: Wir haben vergangenes Semester bei unseren Schülerinnen Schnuppertagen MIT App Inventor benutzt. Damit kann man einfache Android Programme mit drag'n'drop und in Bunt zusammenbauen, dauerte ca. 1h. Ich würde unser Testprogramm inklusive Folien einmal Vorstellen und bei Interesse auch ein ausschweifendere Aufgaben erstellen.


Effiziente(re) Fachschaftssitzungen Tom (Uni Heidelberg) so viele, dass es noch effizient bleibt beliebig, aber möglichst nicht gleichzeitig zu Akkreditierungen, Studiengebühren und anderen schönen AKs 2h
Beschreibung: Geht es euch häufig auch so, dass ihr ewig über Themen diskutiert bei denen ihr eigentlich einer Meinung seid und dann keine Zeit mehr habt für die wirklich relevanten Themen? In diesem AK soll es darum gehen, die Effizienz von Fachschaftssitzungen zu steigern ohne ihre Qualität zu mindern. Also hauptsächlich ein gegenseitiger Austausch und das Sammeln von Verbesserungsvorschlägen.

Macht euch am besten im Vorfeld Gedanken zu:

  • Wie viele Leute pro Sitzung seit ihr ungefähr?
  • Wie lange gehen eure Sitzungen normalerweise?
  • Habt ihr eine Sitzungsleitung/moderation?
  • Habt ihr eine (quotierte/balancierte) Redeliste?
  • Welche Handzeichen habt ihr?
  • Wie Protokolliert ihr?
Uni Radio Vici (Uni Ulm), Vale (CAU Kiel) much people Bitte nicht parallel zu "Überarbeitete Gremienmenschen", wir sind beide überarbeitet. 2h
Beschreibung: Wir würden gerne andere Kiffel treffen, die an ihrer Uni im Uniradio mitwirken, und hören, wie das so bei denen abläuft. Es sind auch gerne Kiffel eingeladen, die selber zwar kein Uniradio machen, aber sich sehr dafür interessieren / es toll finden.

Wenn es klappt, dann wollen wir u.A. kleinere Aussagen im Interview-Stil aufnehmen und dann im Ulmer Uniradio und im CampusRadio IndieWelle Kiel senden! Werden wir allerdings auch zwischendurch überall auf der KIF machen, für alle Interviewwilligen.

Radio KIF Vici (Uni Ulm), Vale (CAU Kiel) und das CR Ilmenau much people permAK permanent
Beschreibung: Campusradio und Berichte von der KIF! Dieser AK ist hauptsächlich Platzhalter für die Kooperation mit dem CR Ilmenau. Prinzipiell soll es wieder einen Podcast und potentiell Livesendungen von der KIF geben und wir würden gerne ein paar Interviews mit euch machen. Mehr dazu bald.
Akkreditierung Jörn (TU Darmstadt) Skaliert beliebig 2h
Beschreibung: Erklärung warum Akkreditierung uns betrifft, was das alles soll und wie wir alle mitwirken können. Interesse an anderen Hochschulen zu überprüfen ob Informatikstudiengänge gut studierbar sind? Dann bist du hier richtig. Auch besonders Erstkiffel sind willkommen, da sich bei einer studentischen Tätigkeit im Akkreditierungswesen viel Erfahrung sammeln lässt.
Akkreditierung Austausch Thomas Skaliert Samstag 2h
Beschreibung: Der Arbeitskreis richtet sich an alle mit Akkreditierungserfahrung. Findet nur bei Bedarf statt. Kann auch nach Möglichkeit in den normalen Arbeitskreis Akkreditierung integriert werden.
Hochschulpolitischer Stammtisch joke NICHT 9:00 Uhr morgens 2h
Beschreibung: Viele Kiffel sind auch in ASten/StuRä oder andersweitig hochschulpolitisch aktiv. In diesen AK sollen Möglichkeiten zur Vernetzung und Zusammenarbeit außerhalb der KIF diskutiert werden. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der Vernetzung von Studierendenvertretungen technischer Hochschulen und Fachbereiche liegen.
EVoting Benjamin (TU Darmstadt) nicht gleichzeitig zu Nicht-hilfreiche Helfer, Erstieaktivitäten, Haftungsausschluss bzw. Haftung bei O-Phasen und anderen Fachschaftsveranstaltungen 2h
Beschreibung: EVoting bietet einige Vorteile aber auch viele Nachteile und Gefahren. Ich würde gerne zunächst Erfahrungen einholen, an welchen Hochschulen bereits EVoting eingesetzt wird und wie sich das auswirkt. Für die restliche Zeit bringe ich Folien aus einer Vorlesung über EVoting an der TU Darmstadt mit, fasse die Inhalte zusammen und erzähle von der Implementierung eines EVoting-Systems, die wir im Rahmen eins Kursprojektes durchgeführt haben.


Prüfungsrecht für Dummies joke n gleichzeitig zu akkredetierung, prüfungsregularien und fachkräftemangel 2h
Beschreibung: Joke erzählt basics zum prüfungsrecht
Deutschlandstipendium johnny (TU Darmstadt) n beliebig vermutlich 2h, evtl. auch nur 1h
Beschreibung: Ich werde am KIF-Mittwoch studentisches Mitglied der Auswahlkommission zum Deutschlandstipendium an der TU Darmstadt sein.

Mich interessiert, wo dieses Stipendium sonst angeboten wird, ob wir Gremienmitglieder auf der KIF haben, was ihr bei der Entscheidung für/gegen ein*e Kandidat*in berücksichtigt, und was die KIF vom Deutschlandstipendium allgemein hält.

Zunächst explizit auf das DLS ausgelegt, kann sich aber auch in einen AK über andere primär leistungsgebundene Stipendien verwandeln.

Konfliktmanagement in Fachschaften johnny (TU Darmstadt) n beliebig 2h
Beschreibung: Wie in jeder (mittel)großen Personengruppe kann es auch in Fachschaften zu sozialen Konflikten kommen. Häufig gibt es Untergruppen, die Aufgaben in kleineren Teams übernehmen und u.U. viel Zeit miteinander verbringen. Dabei kann es zu Spannungen zwischen Mitgliedern dieser Teams, aber auch zwischen den Teams selbst kommen, wodurch produktive Fachschaftsarbeit behindert und das allgemeine Klima verschlechtert wird.

Habt ihr solche Probleme in eurer Fachschaft, und falls ja, wie geht ihr damit um, (wie) steuert ihr gegen? Falls nicht, was ist euer Geheimrezept?

"How To" KIF nana (TU Darmstadt) beliebig, solange der Raum passt (in dem wir WLAN bräuchten) auch nach der Reso deadline möglich, nicht während meiner anderen AKs zwei Zeitslots á 2h
Beschreibung: Nachdem die allgemeine Doku der KIF-Organisation wieder aufgetaucht ist, wird es dringend Zeit sie zu aktualisieren.

Wir haben bei der Organisation der KIF 44,0 extrem viel gelernt, und sind uns sicher, dass dieses Wissen uns sehr viel Arbeit ersparen würde, hätten wir vor noch einmal eine KIF zu organisieren. Deshalb wollen wir möglichst viel von diesem Wissen in Dokumentation gießen, um zukünftigen KIF Orgas unnötige Arbeit/Stress/Probleme zu ersparen.

Der Plan lautet tatsächlich während des AKs zu dokumentieren, nicht nur darüber zu sprechen wie man das tun konnte.

Alle sind willkommen. Ehemalige Orgas genauso wie zukünftige, aktuelle und alle anderen Interessierten.

Fortsetzung des AKs auf der 43,5 in Bonn.


Was ist Informatik, und was nicht? - Diskussion nana (TU Darmstadt) beliebig nicht parallel zu meinen anderen AKs, auch nach Reso deadline möglich 2h
Beschreibung: Fortsetzung des AKs von der KIF 44.0.

Wir haben darüber gesprochen was Informatik ist und was nicht und als was wir sie repräsentieren wollen, zum Beispiel bei Schüler*innenevents. Es gab Interesse daran die Diskussion fortzuführen.

Die Ergebnisse vom letzten Mal werden kurz zusammengefasst, das Protokoll wird mitgebracht und dann soll das Gespräch weiter gehen.


Was ist Informatik, und was nicht? - Materialien fällt aus nana (TU Darmstadt) beliebig fällt aus 0 min
Beschreibung: Wenn wir wissen was wir darüber vermitteln wollen was Informatik ist - wie können wir das tun? Materialien sichten, diskutieren und erstellen.
CTF für (noch)-nicht-Informatiker*innen nana (TU Darmstadt) beliebig nicht parallel zu meinen anderen AKs, wenn möglich nach Reso deadline (oder zumindest nicht allzu früh) 2h
Beschreibung: Wir bauen momentan ein Capture the Flag (Jeopardy) System, zum Beispiel für den Einsatz an Schulen.

Feedback, Pentesting, Ideen für Ablauf oder Challenges und Mitarbeit sind gerne gesehen, Ziel ist es das Ganze open source zur Verfügung zu stellen.

Wenn jemand keine Zeit oder Lust hat zu dem AK zu kommen, aber existierende Systeme der Art kennt freue ich mich über Infos!

Gleichstellungsbeauftragte an Hochschulen nana (TU Darmstadt) beliebig nicht parallel zu meinen anderen AKs, auch nach Reso Deadline möglich 2h
Beschreibung: Bei unseren Gleichstellungsbeauftragten läuft nicht alles ideal: Die Außendarstellung- und wahrnehmung lässt zu wünschen übrig und die Aktivitäten reichen von ziemlich sinnvoll bis komplett sinnbefreit. Insbesonder die Prioritäten könntman sicherlich besser verteilen.

Habt ihr ähnliche Probleme? Oder Ideen wie diese Aufgabe besonders gut bewältigt werden kann?

Studiengebühren in BaWü Vici (Uni Ulm) much people, Kiffel die Ahnung von Resos haben o.o vor der Reso Deadline 2-4h
Beschreibung: Ministerin Bauer (Grüne) schlägt Studiengebühren für Nicht-Eu-Ausländer vor, um so einen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung zu leisten. Betroffen wären alle Studierenden ab WiSe17/18, die wegen ihrem neuen Studium nach Deutschland kommen. Aktuell geht es um 1500€ pro Semester, von denen 300€ direkt bei der Hochschule bleiben sollen. Außerdem sollen alle Studierenden, die zu dem Zeitpunkt ihr Zweitstudium beginnen, ungefähr 650€ bezahlen. Neben den Studiengebühren soll der Verwaltungskostenbeitrag um 10€ steigen. Der Gesetzesentwurf wird im Februar erstellt.

Ich würde mit euch gerne diskutieren, wie ihr zu diesem Thema steht. Die LAStuVe von BaWü arbeitet bereits mit Hochdruck an der Sache und hatte u.A. zwei Vertreter der Grünen am 30.Okt in Biberach zur LandesAstenKonferenz zum Diskussionsaustausch eingeladen. Ein Positionspapier ist bereits in Arbeit und der "Schlachtplan" wird diesen Sonntag über eine Telefonkonferenz geschmiedet und wir wurden aufgerufen, weiterhin aus allen Ecken Druck zu machen. Die Stimme der Studierenden ist bis dato klar für eine Ablehnung. Ich erhoffe mir mit diesem AK eine Reso. Zwar betrifft es aktuell nur BaWü, jedoch befürchten wir einen "Nachmach"-Effekt. Es gab vor einigen Jahren bereits einen ähnlichen Fall im Bundesland Sachsen.

Diskussion zum neuen Rahmenvertrag VG Wort joke oder wer anders mit ahnung beliebig beliebig beliebig
Beschreibung: Diskussion zum neuen Rahmenvertrag der VG Wort (Vor-/Nachteile, Konsequenzen für den aktiven Studienalltag,ggf. reso zur unterstützung des boykotts...)


Selbstorganisation Svenja beliebig so, dass danach noch mindestens ein Tag zum Quatschen im KIF-Café übrig ist 2-4h
Beschreibung: Die meisten Menschen können mit mehr oder weniger Aufwand so ziemlich alles lernen, was irgendwelchen Menschen möglich ist. Also erst recht, nicht immer den Turnbeutel/die Klausuranmeldung/... zu vergessen. Ein bisschen Input von mir (ich habe sowohl Erfahrung im Turnbeutelvergessen als auch im Aufhören mit selbigem) und ein bisschen Erfahrungsaustausch.
How_to_learn Jonas (Darmstadt) beliebig nach aber nicht zwingend direkt nach AK Selbstorganisation 2-4h
Beschreibung: Problemstellung

Ein Grund für die hohe Abbrecherquote im ersten Semester könnte sein, dass Studienanfänger*innen nicht wissen, wie man selbstständig lernt. In unserem OInforz (Zeitschrift für die Orientierungswoche; wird an alle Ersties ausgegeben) könnte ich mir vorstellen, verschiedene Lernmethoden vorzustellen und zu diskutieren.

Ziel des AK's: Am Schluss soll ein 1-2 seitiger Artikel stehen, indem für Ersties eine Auswahl von Lernmethoden (z.B. Zusammenfassung schreiben, Übungen in Lerngruppe lösen, DIN A4 Zettel schreiben, Sprechstunde besuchen (wie stellt man Fragen?), ...) kompakt vorgestellt wird. Wir machen folgendes:

  • Verschiedene Lernmethoden sammeln
  • Lernmethoden beschreiben (ein Absatz)
  • Vor- und Nachteile Stichpunktartig dazuschreiben

Wenn Teilnehmer des AKs Selbstorganisation ein paar Ideen mitbringen kann das nicht schaden.

Freifunk TobT,Psy n>3 beliebig 1-2h
Beschreibung: Was ist Freifunk und warum will ich da mitmachen? Technische Spielerei oder Projekt mit Zukunft? Was hat das überhaupt mit dem Sutidum zu tun? Und warum machen eigentlich nicht alle Hochschulen Freifunk?
Ethik als Teil des Studiums Claas - TU Darmstadt n>3 Nicht gleichzeitig mit einem meiner anderen AK's 2h
Beschreibung: Die Fortschritte der (Informations-)Technik beeinflussen die Gesellschaft fundamental. Technische Systeme bestimmen wie wir leben und arbeiten, inzwischen sogar oft was wir denken. Dennoch konzentriert sich die Ausbildung von Informatiker*innen oft rein auf den technischen Aspekt und die gesellschaftliche Dimension des technischen Fortschrittes wird ausgeklammert. Während viele andere Fachbereiche sich mit Forschungsethik auseinandersetzten (Biologie und Chemie z.B. mit Ethik und Recht), habe ich das Gefühl, dass dies an Informatik-Fakultäten nur sehr selten geschieht. Ich würde gerne darüber diskutieren, ob und in welcher Form sich die KIF vorstellen könnte, Empfehlungen zu Ethik-Modulen abzugeben.
Internetzensur an unseren Unis tons schon so, also.. einige? Nicht zur Podiumsdiskussion und cyberpeace, auch nach Reso Deadline 1-2h
Beschreibung: .
  • Wer sollte wie entscheiden, wie zensiert wird?
  • Auf welcher Grundlage sollen diese Entscheidungen getroffen werden?
  • Welche Position vertreten wir bzgl. möglichen Konflikten zwischen Zensur und Freiheit von Lehre und Forschnug

Ziel des AKs soll sein zu wissen welche Fragen wir beantwortet brauchen, um auf der nächsten KIF informiert Stellung zu diesen Fragen beziehen zu können.


Aus dem Norden nach Regensburg Vale, Deadkraut beliebig 1-2h
Beschreibung: Da die Fahrt nach Regensburg relativ weit für uns ist, könnte man eine Reisegruppe dahin gründen und sich dann gemeinsam für ein Verkehrsmittel entscheiden.
Erstiaktivitäten Marius, Vale, Laura n beliebig 2h
Beschreibung: Was für Aktivitäten bietet ihr euren Erstis an? Betreut ihr nur Informatikerstis oder arbeitet ihr mit anderen Fächern zusammen? Haben eure Veranstaltungen ein bestimmtes Ziel (Beantwortung bestimmter Fragen, Wissensvermittlung, Freunde finden)?


Gemeinsames Übungsblätter lösen braucht keinen und keine Leiter so viele möchten/müssen beliebig 3-4h
Beschreibung: ein Ort wo man die Möglichkeit hat nicht ganz so viel Arbeit nach hinten anzuhäufen
Stromversorgung Lukas (Uni Stuttgart) n>0 egal, nicht während des überarbeitete Gremienmenschen AK 1h
Beschreibung: Austausch darüber wie Stromversorgungslösungen (Bodentanks, o.ä.) an anderen Hochschulen sind, da an der Uni Stuttgart jeglicher Versuch unsere Übungsräume mit Steckdosen zu versorgen, aus rechtlichen, technischen oder sonstigen Gründen scheitert. Falls niemand kommt, schreibe ich IFG-Anfragen (Informationsfreiheitsgesetz) um herauszufinden, wie andere Hochschulen das Lösen.
Wohin mit dem Geld Lukas (Uni Stuttgart) n>3 egal, nicht während dem Stromversorgungs AK, nicht während des überarbeitete Gremienmenschen AK 1h
Beschreibung: In einigen Hochschulen z.B. Stuttgart gibt es immer noch recht viel Geld (Sachmittel, >50k). Wir wissen nicht wie das Geld sinnvoll ausgegeben werden kann. Dieser AK soll dem Austausch dienen, mit Leuten die ähnliche Probleme haben.
Resolutionen verteilen Lukas (Uni Stuttgart) n>2 je nach Dauer des Plenums direkt danach oder am Sonntagvormittag, bei Bedarf. >10min
Beschreibung: Aufbereiten und verschicken der Resolutionen an relevante Leute. ggf. auch nur Aufgabenverteilung unter den Interessierten wer die Resolutionen wie weiterverarbeitet. ggf. Formulierung von Anschreiben oder Pressemitteilungen die dann im Namen von Einzelpersonen oder Fachschaften verschickt werden können. evtl. auch das tun was im AK Öffentlichkeitsarbeit besprochen wurde.
E-Learning, Potential und Best-Practice Beispiele Julian - TU Darmstadt Nicht gleichzeitig mit "Ethik als Teil des Studiums" 2h
Beschreibung: Auch die TU Darmstadt schmückt sich gerne mit tollem E-Learning. Wenn man genauer hinschaut, wird aktuell aber erstaunlich wenig getan. Was haltet ihr von E-Learning Angeboten wie Vorlesungsaufzeichnungen oder Moodle bis hin zu MOOCs? Was wird an eurer Uni gemacht und wie bewertet ihr die Relevanz des Themas?
Mitarbeit in Fachschaftsräten Pony - HS Emden/Leer n beliebig 2h
Beschreibung: In unserem Fachschaftsrat ist aufgefallen, dass einige Menschen nur für den Gremienschein im Fachschaftsrat mitwirken, nur sporadisch zu den Sitzungen kommen und bei Veranstaltungen selten bis gar nicht aushelfen. Dies hat auch schon einmal unsere Beschlussfähigkeit torpediert. Wie sieht das bei euch aus, was tut ihr dagegen?
Programmierkurse HowTo Kin n beliebig 1h
Beschreibung: An der TU Dresden werden seit einigen Jahren Fachschaftsorganisierte Programmierkurse durchgeführt. Der AK soll eine kleine Vorstellung unseres Konzeptes und der Infrastruktur geben.
FS-Raum Sauberkeit alle die kommen alle dir wollen nicht beim übungsblätter lösen. 2h
Beschreibung: Für alle Fachschaften deren Raum ein kleines Sauberkeitsproblem hat.
Fachschaftszeitschriftenaustauschtreffen (und Lizenzen) Jannis, Heiko (TU Darmstadt) n beliebig 2h
Beschreibung: Wir würden mit euch über alles mögliche bezüglich Fachschaftszeitschriften reden wollen und evtl. darauf eingehen, wie wir das Fachschaftszeitschriftenhandbuch verbessern können. Auch würde uns interessieren, wie ihr auf eure Zeitschriften aufmerksam macht und wie bei euch der Redaktionsprozess aussieht. Auch würden wir, wenn noch Zeit ist auf das Thema mit den Lizenzen eingehen.


"Bezahlte" Fachschaftsarbeit Benni (HU Berlin) n>1 nicht gleichzeitig mit Össiland 2h
Beschreibung: Welche Vorteile, welche Nachteile hat es, studentisch organisierte Veranstaltungen (z.B. Einführungswoche) oder Posten mit Freiwilligen oder (bezahlten) Studierenden (SHKs) zu organisieren. Wie steht ihr zu dem Model, Fachschaftsarbeit mittels eistungs-/Studienpunkten zu "vergüten"?

Austausch-AK, Diskusion

Haftungsausschluss bzw. Haftung bei O-Phasen und anderen Fachschaftsveranstaltungen memo egal nicht ganz so früh und nicht während der Stadtführung 1h
Beschreibung: Wir wurden letztens von unserem AstA darauf hingewiesen, dass unsere Veranstaltungen im Rahmen der O-Phase nur dann von einer scheinbar irgendwo vorhandenen Versicherung abgedeckt sind, wenn diese auf dem Hochschulgelände stattfinden. In dem AK soll es nun darum gehen zu klären was für schlimme Dinge passieren können wenn wir nicht anmelden oder das Hochschulgelände verlassen und zu überlegen wie man, wenn man denn das Hochschulgelände im Rahmen einer Stadtrallye oder Kneipentour doch verlässt, diese Haftung irgendwie möglichst gewaltlos entsorgen kann.
MeTaFa und die KIF joke n vor resodeadline 2h
Beschreibung: wie gehts weiter mit der MeTaFa? Der AK soll das diskutieren und eine Beschlussvorlage fürs Abschlussplenum vorbereiten
Nicht-hilfreiche Helfer Benjamin (TU Darmstadt) und johnny (TU Darmstadt) n nicht gleichzeitig zu EVoting, Erstieaktivitäten, Haftungsausschluss bzw. Haftung bei O-Phasen und anderen Fachschaftsveranstaltungen 1-2h
Beschreibung: Immer mal wieder gibt es Personen, die Helfer- oder Orga-Aufgaben übernehmen wollen, bei denen man aber davon ausgehen kann, dass sie entweder unzuverlässig oder mit der Aufgabe überfordert sind. Wie geht ihr mit sowas um? Wie kann man den Erfolg der Aktion/Veranstaltung sicherstellen ohne jemanden vor den Kopf zu stoßen?


Hüttenausflüge memo egal nicht allzu früh, nicht während der Stadtführung und nicht während meinem anderen AK 1h
Beschreibung: Wir planen dieses Semester unsere erste Fachschaftshütte und haben dabei allerlei Probleme, vor allem geht es dabei darum ob/wie man Arbeit und Teambuilding aka Party priorisiert, aber auch wie das sonst alles so aussehen könnte. Deshalb wären wir über jegliche Erfahrungen zu Fachschaftshütten froh.
Anwesenheitspflicht [KIFfel:joti n nicht während Akkreditierung, lieber Freitag min 2h
Beschreibung: In einigen Bundesländern ist es per Landeshochschulgesetz verboten in (den meisten) Veranstaltungen Anwesenheitspflicht anzuwenden. Es gibt Bestrebungen solche Verbote abzuschaffen. Hierbei liegen sie (auch) eine eine Studie von Schulmeister [0] zu Grunde.

[0][20]


Situation internationaler Studierender Kai (Uni MD) 2 < n < m beliebig 2h
Beschreibung: Bei uns (Uni Magdeburg) steigt die Zahl der internationalen Master Studierenden rasant, wodurch unserer Meinung nach die Qualität der Lehre im Masterstudium leidet. Wir möchten einen Austausch darüber ermöglichen, wie an anderen Hochschulen mit der Situation umgegangen wird und ob die Situation dort auch so existiert.

Habt ihr viele Internationale Studis? Gibt es spezielle Einführungen für Internationale Masterstudis? Gibt es ein spezielles Mentorprogramm? Der AK ist als Austausch AK geplant!

Exzellenzinitiative Julian - TU Darmstadt n>4 vor der Resodeadline, nicht gleichzeitig mit "E-Learning, Potential und Best-Practice Beispiele" 1-2h
Beschreibung: Eine lustige Diskussionsrunde über die Exzellenzinitiative. Plant eure Uni teilzunehmen? Wie stehen wir politisch dazu? Ist eine 2-Klassen Uni Gesellschaft wie sie durch die Exzellenzinitiative eingeführt wird abzulehnen und hat ein Boykott Aussicht auf Erfolg? Falls wir im AK einen Konsens finden, könnten wir auch eine Reso dazu schreiben.
Berufungsverfahren Richard (Uni Freiburg) n fällt aus 2h
Beschreibung: Erfahrungsaustausch, wie Berufungsverfahren ablaufen (Auswahlrunden, Vorträge, Lehrproben, ...) und vor allem wie Studierende beteiligt sind. [hat nicht stattgefunden mit dem Verweis auf den entsprechenden AK auf der KIF 44.0]
Apfifoges Lars und Rikus 5 Nachmittags, nicht am Samstag n h
Beschreibung: Apfifoges ist doof, wir haben schon angefangen ein neues in Python (flask) zu bauen, das ist nur leider noch nicht fertig. Wer hilft mit?
Informatik und Ethik Arthur (und Franzi) n>5 Ab Samstag, nicht während Akkreditierung und den anderen AK's, die Franzi anbietet 2h+
Beschreibung: Welche Auswirkungen hat die Entwicklung der Informatik auf die Gesellschaft? Dürfen wir am Rechner etwas tun, nur, weil wir es können? Wie gehen wir mit unseren Daten um und ist es okay, dass Google mein Passwort speichert? In gemütlicher Runde lassen wir uns über das Zusammenspiel von Informatik und Ethik aus.
Lisp für Anfänger Arthur n>5 Ab Samstag 2h
Beschreibung: Hier werden die ersten movesets für die Programmiersprache Lisp gegeben. Für Anfänger und Neugierige gedacht.


Kultur- und Spaß-AKs

Kulturelle und freizeitgestaltende Arbeitskreise der KIF. Da Spaß auf einer KIF kultiviert wird und damit eine eigene Kultur bildet, gehören Spaß-AKs ebenfalls in diese Tabelle.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Diplomacy Stefan (TU Darmstadt) 7 * (Anzahl der Diplomacy-Exemplare) Abends, nicht zu spät. Eine Nacht.
Beschreibung: Diplomacy ist ein Brettspiel für genau sieben Spieler*innen, die über jeweils eine europäische Großmacht Anfang des 20. Jhds. bestimmen und um die Vorherrschaft in Europa kämpfen. Anders als bei Risiko werden Kämpfe nicht durch den Zufall entschieden, sondern durch Anwendung eines Regelwerks aufgelöst. Um expandieren zu können, sind (geheime) Absprachen mit anderen Spieler*innen fast zwingend nötig, sodass die namensgebende Diplomatie einen Großteil der Zeit einnimmt und das Spielgeschehen bestimmt. Das Schmieden und Brechen von Bündnissen, das Zurechtlegen eigener und das Zerschlagen feindlicher Pläne machen den Reiz des Spiels aus.

Der AK richtet sich ausdrücklich auch an KIFfel, die Diplomacy noch nicht kennen. Lediglich den Menschen, die nicht damit zurecht kommen, dass Verrat und Intrige notwendiger Teil des Spiels sind oder die sich davon frustieren lassen, drei Stunden lang etwas aufzubauen, nur um dann tatenlos zusehen zu müssen, wie es zerstört wird, bereitet der AK vermutlich wenig Spaß.

Wer ein eigenes Exemplar des Spiels besitzt, möge es bitte mitbringen, damit mehr Menschen teilnehmen können.

KIF Disko Die KIF-Cafe DJ's bis der Raum plazt Abends! Am Besten Freitags, nicht parallel zu Paranoia (Raumproblem) Bis die Wolken wieder lila sind
Beschreibung: Dieses Mal semi-professionel mit den DJ's "enter better nick then @bhaettasch" und NoClaas. Evergreens und die besten DanceTracks der 90er und 2000er (und ein paar neuere :-)
Paranoia Claas ... min(Räume, Spielleiter*innen) * 5 Abends! Bis zur Reaktorkatastrophe oder zum Debriefing (that was a joke, haha, fat chance!)
Beschreibung: Die Beschreibung dieses AK's ist nicht für ihre Sicherheitsstufe freigegeben, Bürger, hier gibt es für sie nichts zu sehen.


Pokémon Go am liebsten ein ortskundiger Pokémon Trainer, MassEffekt (Bonn) n>1 beliebig so lange, wie jeder will
Beschreibung: Begeisterte Pokémon Trainer wandern durch Ilmenau und fangen Pokémon
Tii liest vor Tii Je mehr, desto Flausch In den Abendstunden X*30 Minuten bei X > 2
Beschreibung: Ich schnapp mir ein Buch, setz mich in die Lounge (oder wo es eben passt) und lese vor. Ich bringe mit: Die Känguru-Werke von Mark-Uwe Kling, "Ich habe eine Axt" von Patrick Salmen, "Als ich in meinem Alter war" von Torsten Sträter, "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" von Douglas Adams.
2’C1’ h2 chaser / fabian (n+1) Donnerstag oder Freitag 2h
Beschreibung: AK um alle Eisenbahnnerds an einen Tisch zu bringen. (Bestandsaufnahme, Interressenaustausch etc)
Cyberspace zum Anfassen Guhlius, Kevin n Abends 12h
Beschreibung: Ich werde meine HTC Vive mitbringen. Am besten ein Raum in dem eine Spielfläche von 4m x 4m und etwas Platz für Menschen zum Zuschauen.


Wir malen unseren eigenen Dancefloor Guhlius, couchsofa, Kevin $n_1$ (3 aktiv, $n_1$ - 3 Zuschauer) Abends 2h
Beschreibung: Google Tilt Brush hat audio reaktive "Farben" mit denen man im 3 dimensonalen Raum malen kann. Wir nehmen Musik, ein - drei HTC Vive, evtl. noch ein paar Beamer und schauen was passiert.
VR Kerbal Space Mission Controll Kevin, Guhlius maximal 10 ideal 5 Abends 2h bis endlos
Beschreibung: Der Plan ist es, ein*e Kiffel in VR ein Kerbal Space Raumschiff steuern zu lassen, während die anderen mittels der Telemetriedaten versuchen, die*den Astronaut*in sicher zu navigieren. Dabei ist noch offen, wo die Mission hin gehen soll. Wir könnten eine Raumstation bauen oder Kiffel zum Mond befördern (vielleicht auch zurück). (Warnung: Kann sowohl Astrophysik als auch Spuren von Pseudo-Astrophysik enthalten)
Schlittschuhlaufen cyriax egal kommt auf die Laufzeiten an 2-4h
Beschreibung: Ilmenau hat eine Eishalle 20min zu Fuss vom Zuse-Bau. Ich pack meine Schlittschuhe ein und werde Spass haben. Theoretisch gibt es auch Leihschuhe, aber eigene sind immer besser.
Jugger Paddy 10-16 Freitag ab 13 Uhr wäre gut 2h, wenn gewünscht gerne länger
Beschreibung: Der Sport wird erklärt, dann kann man selbst ausprobieren. Sportsachen sind empfehlenswert, aber nicht notwendig. Denkt an Hallenschuhe für den Fall, dass es regnet.


AK Tea Party Magic So viele wie mögen Gerne durchgängig, ansonsten flexibel
Beschreibung: Wie auf der letzten Kif "angedroht" wird es auch wieder - wenn möglich gerne auch die ganze Kif durch - den AK Tea Party geben. Mit Keksen und gaaaaanz viel Tee und vielleicht auch wieder Einhörnern. :D
Munchkin minituex n sofern genug karten da sind beliebig 4h
Beschreibung: Na Munchkin eben ;-)
AK Morgenschwimmen chaser m3philis n + 1 (hinter dir) Donnerstag 6.15 Uhr, Freitag 6.45 Uhr, Samstag 8.45 Uhr, Sonntag(?) 7.45 Uhr Donnerstag + Freitag 1h, Samstag + Sonntag ?
Beschreibung: http://www.ilmenau.de/242-0-Schwimmhalle+SaunaSolarium.html Preis: Studierende 1,50€/h Privat: 2€/h Sonntag nur wenn sich noch genügend Leute finden
AK Zouk Sandra & Martin <3 zwischen 8 und 30 Donnerstag 18 Uhr 2h
Beschreibung: https://www.youtube.com/watch?v=txLZkq_Hs0Q
V:TM / PnP Runde Jin42 Hängt ab von der Anzahl der verfügbaren Meister Abends, Nicht Parallel zu Paranoia 2 Stunden aufwärts
Beschreibung: Für alle die mal Vampire: The Masquerade oder anderen PnPs (abhängig davon was die Meister anbieten) ausprobieren wollen, oder sich mal selbst als Meister versuchen wollen


AK Schweinkram someone so 20+ abends 2h plus
Beschreibung: Der BDSM-Stammtisch unter neuer Leitung
eSeL - Aufzucht, Pflege, Haltung Ben (aus Regensburg, totgesagte leben länger) beliebig vor AK Paranoia, VM, PnP 2h
Beschreibung: Erfahrungsaustausch/How-To für Spielleiter (Meisterin, Freund Computer, den Erzähler, etc. pp.) und solche die es werden wollen. Wenn genügend neu-Meister da sind, können wir auch eine Runde einführung ins Spielleitern machen.
AK (orientalischer) Tanz Sarah (Karlsruhe) beliebig nich gleichzeitig mit AK Zouk (davor/danach jedoch möglich) 1h für orientalischer Tanz, ansonsten beliebig
Beschreibung: Gerne würde ich noch einmal den AK Tanz von letzter KIF aufleben lassen. Dieses mal kann ich auch eine kleine Einführung in den orientalische Tanz geben, wenn sich jemand dafür interessiert. https://www.youtube.com/watch?v=3hZ2mMepTHg
AK Massage Sarah (Karlsruhe) immer wenn ich Zeit hab beliebig
Beschreibung: Massageöl ist dabei
Aktivitäten mit dem Football Björn (TU Darmstadt) 3<n<14 beliebig beliebig
Beschreibung: Je nach Anzahl der Teilnehmer, werfen wir uns nur den Ball zu und laufen ein paar Routen oder können eventuell ein kleines Flagfootball light Spiel machen (ohne Takling/Blocking). Spotsachen sind von Vorteil, ebenso wie Hallensportschuhe.
AKKU Duisburg Jeder der Lust hat meist abends n<96h
Beschreibung: Spiel und Spass zum kennenlernen (und mit Bier)
Bratwurst Mamut Jeder der Lust hat
Beschreibung: In Thüringen gibt es viele Bratwurstgrillstände und die Sollten mal wieder Untersucht und Besucht werden, mit Verkostung der Bratwurst, ca. 3Euro pro Wurst. Gegeben falls muss zu den Gewandert werden. Bin noch beim Aufbau einer Liste wo welche sind die auch gut sind.


Slackline - outdoor (An den Bäumen neben der Sporthalle) Daniel Richter beliebig Donnertag 14:30 bis es dunkel wird
Beschreibung: Bewegungskünste, Balancieren für Fortgeschrittene und advanced Hängematting


Bücher, die man gelesen haben sollte Jannis & Heiko n nicht abends, nicht zeitgleich mit Fachschaft Zeitschrift... 2h
Beschreibung: Wir wollen eine Liste der Must reads für Informatiker erschaffen und da wir kaum alle Bücher kennen können. Was sind eure Lieblingsbücher und lest ihr genauso gerne?
Plüsch, Power & Plunder Lichtbär und weg noch möchte max. 12 Spieler pro Meister nicht parallel mit Paranoia laaaang
Beschreibung: KIF und KuK vereinen sich. Pen und Paper mit Plüschtieren.
Nerf derGeruhn (+ m3philis) n>1 immer abends, wenn Zeit so lange wir Spass haben
Beschreibung: Wir haben Nerf Guns, wir haben Nerf Darts, wir haben Lust auf Spiele
Poesiealben alle n <=alle immer immer
Beschreibung: Ihr habt vielleicht Poesiealben, sammelt Erinnerungen!
Gesellschaftstanz Stiefel und wer auch immer sich sonst noch zum Tanzlehrer berufen fühlt idealerweise n weibliche* und n männliche* Kiffel vielleicht nicht unbedingt parallel zu den anderen Tanz-AKs (Zouk, etc.) so lange Leute Lust haben zu tanzen und entsprechend Raum zur Verfügung steht (Anm. idealerweise ein Raum mit Platz und Lautsprechern)
Beschreibung: Standard- und Lateintanz, je nach Stand und Wunsch der Anwesenden einfach Tanzen zu Musik mit ein paar neuen Figuren oder bei Bedarf auch eine Einführung in spezifische Tänze aus dem Standard-Latein-Repertoire (plus Discofox)
Improtheater Fussl, Peppy n>3 Nicht zeitgleich zum Tanzen 2h
Beschreibung: Wir machen Improtheater. Macht mit, wird witzig. Kein Vorwissen notwendig. Ausgezeichnet um etwaige Angst vor Menschen zu reden zu überwinden.
Menschen mit Kopfdingen tauschen sich aus someone 1+ihr beliebig 2h
Beschreibung: s.o. Soll vorgestellt werden
Diskussion und ggf. digitalisierung der Fragenzettel zur Podiumsdiskussion dachdecker2 n>3 voraussichtlich Samstag 11 Uhr in Raum 1014 1h
Beschreibung: Wir schauen uns die Publikumseinreichungen aus der Podiumsdiskussion an und überlegen, was man daraus ggf noch machen kann.
Schnipizzel Selbstbau AK Th00z (Bonn), MassEffekt (Bonn) n=2 Freitag Abend >7h
Beschreibung: Herstellung von Schnipizzeln für schnipizzelhungrige KIFfel
Ultrastar memo n>6 Freitag Morgen lange
Beschreibung: Karaoke

AK-Wünsche

Du wünschst dir einen AK zu einem Thema, willst ihn aber nicht selber machen? Trag hier einfach einen AK ein, vielleicht findet sich ja jemand, der ihn leiten möchte.

Du weißt nicht, worüber du einen AK halten sollst? Schnapp dir hier einfach einen, trag deinen Namen als AK-Leitung ein und verschiebe ihn in den entsprechenden Abschnitt.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Magic Turnier über die Dauer der Kif Wenn Material zusammen kommt, könnte Von Birne leiten. je mehr, desto besser Immer Immer
Beschreibung: Möglichst früh treffen sich einmal alle Spieler, um evtl. zu draften und die Decklisten aufzuschreiben. Dann gibt es über die Kif genügend Zeit, sodass jeder gegen jeden spielen kann. Das Problem: Es gibt noch keine Booster und ich habe keine Basic Lands dabei!
AK Singstar / $Ultrastar Jemand mit Singstar-Hardware n>10 abends beliebig
Beschreibung: Karaoke und schlechter Gruppengesang mit Beamer
Nachtwanderung möglichst jemand mit Ortskenntnis n>3 abends/nachts beliebig
Beschreibung: Die Gegend und gerade der Wald in der Nähe ist voll schön! Kennt sich jemand gut genug aus, um uns nachts durch den Wald zu führen? Oder können wir uns da selbst verlaufen?
Doctor Strange someone <= Plätze des Kinos abends 1h 55min
Beschreibung: Doctor Strange ist cool und Ilmenau hat ein Kino. Zufall?
Spieleabend someone 0<n<260 beliebig egal
Beschreibung: einfach spiele wir cards against humanity, munchins, ligretto usw.
SpontanmaleinschlafengerneauchimSitzenmiregal jeder 0<n immer infinite
Beschreibung: Der Name sagt alles.