KIF430:Resolutionen/Netzneutralitaet

Aus KIF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Resolution Netzneutralität

Die 43,0. Konferenz der deutschsprachigen Informatikfachschaften begrüßt das weit verbreitete Angebot von eduroam an deutschsprachigen Hochschulen und hält die Qualitätssicherung des eduroam-Netzwerkes für die wissenschaftliche Arbeit für unerlässlich.

Folgende Punkte werden für besonders kritisch gehalten und daher explizit auf diese hingewiesen:

Herausheben wollen wir dabei:
  1. Die Einhaltung der in Abschnitt 6.3.3, Unterpunkt Network, aufgeführten Liste der unbedingt anzubietenden Ports. Leider wurden wir auf zahlreiche Verstöße gegen diesen Punkt aufmerksam gemacht. Wir unterstützen darüber hinaus die Empfehlung keine bzw. möglichst wenige Portrestriktionen vorzunehmen, sowie keine Anwendungs- und Abfangproxies zu verwenden.
  2. Die Einhaltung der in Abschnitt 6.3.2 festgelegten Unterstützung von anonymer Authentifizierung. Wir bitten diese Unterstützung auch in den entsprechenden Anleitungen zu dokumentieren.
  • Falls Portrestriktionen unumgänglich sind, sollten diese öffentlich zugänglich dokumentiert und begründet werden, sowohl für ein- als auch für ausgehende Beschränkungen. Wir bitten die GÉANT Association dies in die eduroam Policy Service Definition als MUST-Anforderung aufzunehmen.
  • Aufgrund der herausragenden Bedeutung des eduroam-Netzes für die wissenschaftliche Gemeinschaft fordern wir eine ausreichende Ausstattung mit personellen und finanziellen Mitteln zur Aufrechterhaltung, zur Verbesserung und zum Ausbau des Netzwerkes durch die betreibenden Hochschulen.

Wir bitten diese Hinweise analog für andere hochschulöffentliche Netze zu beherzigen.


Erläuterung

Die Verbreitung von eduroam über mittlerweile fast alle deutschsprachigen Hochschulen ist eine hervorragende Entwicklung. Leider lässt die Umsetzung manchmal zu wünschen übrig und entspricht nicht den Vorgaben für das eduroam Netz. Diese Resolution soll Fachschaften dazu ermuntern, falls sie Probleme mit eduroam an ihrer Hochschule haben, diese Probleme mit Verweis auf die Vorgaben bei ihren Hochschulrechenzentren zu melden und falls sie nicht gelöst werden weiter zum DFN oder der GÉANT Association zu eskalieren.

Darüber hinaus enthält diese Resolution Verbesserungsvorschläge für die die eduroam-Vorgaben der GÉANT Association.

Im Konsens angenommen