KIF415:Resolutionen/Regelungen für minderjährige Studierende

Aus KIF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 41,5. Konferenz der Informatikfachschaften fordert die Hochschulen und zuständigen Ministerien hiermit auf, verbindliche Regelungen bezüglich minderjähriger Studierenden hinsichtlich rechtlicher und versicherungstechnischer Verantwortlichkeiten zu erstellen.

Die Rechtslage ist derzeit für die Studierendenvertretungen nicht klar erkennbar oder undurchsichtig. Dies führt unter anderem dazu, dass minderjährige Studierende beispielsweise von Vorbereitungsveranstaltungen ausgeschlossen werden müssen.

Eine Risikoabschätzung ist für die Studierendenvertretungen praktisch unmöglich und verhindert dadurch unter anderem das Abschließen entsprechender Versicherungspolicen.

Die geforderten Regelungen sollen dazu dienen, die Studierendenvertretungen abzusichern und Zuständigkeiten klar festzulegen.

Vom Abschlussplenum der 41,5. KIF im Konsens verabschiedet.