KIF330:Resolutionen/Schlüsselkompetenzen

Aus KIF
Wechseln zu: Navigation, Suche

Resolution

Die 33,0. Konferenz der deutschsprachigen Informatikfachschaften fordert:

“Schlüsselkompetenzen/Schlüsselqualifikationen/Soft Skills” (im folgenden Schlüsselkompetenzen) müssen in der Lehre an Hochschulen verstärkt gefördert und ausgebaut werden. Dies umfasst insbesondere die nachprüfbare Integration in den Studienplan sowohl durch eigenständige Veranstaltungen (es eignen sich u.a. intensive Blockseminare) als auch eingebunden in bestehende Veranstaltungen (Übungen, Praktika, Seminare, Projekte). Bei den Veranstaltungen ist durch ein breites Angebot eine Wahlfreiheit zu gewährleisten, zum Beispiel auch durch das Einbinden der Angebote anderer Fachbereiche oder externer Einrichtungen.

Schlüsselkompetenzen umfassen insbesondere Kompetenzen unter folgenden Aspekten:

  • psychologisch
u.a. Lernstrategien, Zeitplanung und Selbstorganisation
  • sozial
u.a. Teamfähigkeit, Kommunikation (reden und zuhören), Moderation, Führungsqualitäten
  • wissenschaftlich/methodisch
u.a. wissenschaftliches Arbeiten, Präsentieren/Vortragen

Explizit lehnen wir das scheinbare Abdecken der geforderten Schlüsselkompetenzen durch das Umetikettieren bestehender Veranstaltungen ab.

Einstimmig angenommen.

Resolution als pdf: Datei:330wien-SoftSkills.pdf